Videos vom 24.01.2016

Im Anschluss an die Menschenkette hatten auf der Kundgebung am 24.01.2016 folgende Redner gesprochen:

  • Anna Mahlert, Vertreterin der Elterninitiative Kleine Höhe, Keine Forensik in Wuppertal
  • Ansprache Manfred Todtenhausen, FDP
  • Bettina Brücher, Grüne
  • Andreas Bialas, SPD Landtagsabgeordneter
  • Carsten Bröcker, Vertreter der Landwirte auf der Kleinen Höhe
  • Arndt Paehler-Klaeser, Vertreter BI Kleine Höhe

Einen großen Dank nochmal an die Redner! Bei dem Sauwetter.

Die Videos finden sind hier: Videos vom 24.01.2016 weiterlesen

Bankrott Erklärung der Wuppertaler Politik

Logo_BI_TextBürgerinitiative „Kleine Höhe“

Bankrott Erklärung der Wuppertaler Politik – ein Kommentar zur Menschenkette am 24.01.16

mehr als 1000 Menschen säumten trotz „Wuppertaler Wetter“ die Nevigeser Str. mit einer z.T. 2reihigen Menschenkette und fanden sich zur Abschlusskundgebung auf der Kreuzung der Kleinen Höhe ein.

Ein großer Dank gilt der Organisatorin Anna Mahlert und Ihrer Helfer*innen der „Elterninitiative“, wie auch wieder einmal den Bauern, die tatkräftig und auch wortstark den überbordenden Flächenfraß anprangerten!  Bankrott Erklärung der Wuppertaler Politik weiterlesen

Aufruf an die Teilnehmer der Menschenkette am 24.01.16

Logo_BI_TextBürgerinitiative „Kleine Höhe“

Feststellung:

1) Die Argumente gegen die Bebauung der KH haben sich in den letzten 30 Jahren nicht geändert. Immense Planungsgelder sind bisher in immer wieder verworfene Planungen investiert worden, da eine rentable/wirtschaftliche Erschließung/Nutzung der Fläche fraglich ist und bleibt. Dennoch musste sie für alle möglichen Belange und Begehrlichkeiten immer wieder herhalten.

2) Politisch hat sich nichts geändert – die GroKo ist weder vor noch nach Bekanntwerden der Absage der Bergischen Diakonie in irgend einer Weise tätig geworden um Alternativen zur Standortfrage zu entwickeln. Reflexartig wurde die KH dem Ministerium angeboten, da finanzielle Investoren-Interessen auf Lichtscheid bestehen.  Aufruf an die Teilnehmer der Menschenkette am 24.01.16 weiterlesen

Tolle Veranstaltung

Logo_BI_TextGratulation an die Veranstalter, die Organisatoren und die vielen Helfer rund um Anna Mahlert, denen es gelungen ist, selbst bei diesem Schmuddelwetter so viele Menschen auf die Straße zu bekommen.

 

Team
ohne Helfer keine Chance

Hände_weg

Menschenkette
Kette voller Menschen entlang der Nevigeser Str.
Kette_Schanzenweg
hin zur Kundgebung am Schanzenweg

IMG_4366 (Large)_IMG_4417 (Large)

Nahversorgung
https://kleinehoehe.de/nahversorgung-nein-forensik-ja/

Genau!Kundgebung_Natur_geht_Forensik_kommt

 

Gelegenheit zum Dialog

Logo_BI_TextBürger wehren sich, wenn die Gründe des politischen Handels im Dunkeln bleiben

Die BI-Kleine Höhe hat sich, neben der konsequenten Ablehnung der Bebauung der Kleinen Höhe auch immer zur Aufgabe gemacht, Informationen zum Thema zu sammeln und auf dieser Website zur Verfügung zu stellen.

Daher gibt es aktuell eine Reihe von Fragen, zu dessen Beantwortung am 24.01.16 (Link)  die Gelegenheit wäre:
Gelegenheit zum Dialog weiterlesen

Nahversorgung nein, Forensik ja?

Logo_BI_TextAuslegung von Umweltschutz, wie es dem Rat der Stadt beliebt

Auszug_LP-Nord_Nahversorgung_Fokus
Grafik BI / Quelle: Geoportal Stadt Wuppertal zum Vergrößern auf die Karte tippen.

Wie die Stadt Wuppertal mit den Bedürfnissen ihrer Bürger im Bezirk Katernberg umgeht, lässt sich am Beispiel der von vielen erhofften und von der Bezirksvertretung Nahvers_Planmehrheitlich geforderten Ansiedlung eines Lebensmittel-Nahversorgers zeigen:

In einer uns vom November 2015 (zeitgleich mit dem Mucke/Steffens-Forensikbeschluss) schriftlich vorliegenden Begründung zur Ablehnung der Planung heißt es u. A. im Original (Genau so hervorgehoben und unterstrichen!):

„Der derzeit gültige Regionalplan (…) stellt die Fläche zum größtenteil als „Allgemeiner Freiraum- und Agrarbereich“, überlagert mit den Freiraumfunktionen „Regionaler Grünzug“  und „Schutz der Landschaft und landschaftsorientiert Erholung“ dar.  Nahversorgung nein, Forensik ja? weiterlesen

Update worum es geht

Logo_BI_TextWir haben mal wieder unsere Grafiken aktualisiert, um darzustellen welcher Frevel an der Natur hier geplant wird:

Forensik_Natur
Bildquelle: Google-Earth

Mitten in dem Grüngürtel, der das Ruhrgebiet mit dem Rheinland verbindet, beginnt die Stadt Wuppertal mit der Versiegelung der Landschaft und somit den Beginn des Zusammenwachsens der Stadtgebiete, so wie wir es im Ruhrgebiet kennen.

Aus unserer Sicht dürfte hier niemals gebaut werden. Wuppertal beharrt jedoch hartnäckig auf sein angebliches Gewerbegebiet, das hier ungeprüft seit den 70’er Jahren dargestellt wird.

Dabei zeigt der Landesentwicklungsplan mit seinen Landschaftsschutzgebieten sehr deutlich die schützenswerten Gebiete:

Auszug_LP-Nord
Auszug aus Landschaftsplan-Nord, Quelle: Stadt Wuppertal

Weiter Bilder und Grafiken in „Worum es geht“.

 

Infotermin und Gesprächsbericht

Logo_BI_TextGespräch zur geplanten Ansiedlung einer Klinik des Maßregelvollzugs (Forensik)

Die BI-Kleine Höhe sprach am 07.12.2015 zusammen mit Vertretern der Elterninitiative und der Beziksvertretung Katernberg mit Herrn Oberbürgemeister Mucke.
Das Gespräch, das vor allem ein mehr an Transparenz zum Ziel hatte, verlief in freundlicher Atmosphäre. Der versprochene Gesprächsvermerk liegt uns inzwischen vor.

Infotermin und Gesprächsbericht weiterlesen