Die Kleine Höhe … Serie

Täglich neue Gründe, die Kleine Höhe zu bewahren

In unserer aktuellen Serie auf Facebook und jetzt auch auf Instagram geht es darum, noch einmal den Blick auf die Kleine Höhe zu lenken. Wir wollen zeigen, was auf dem Spiel steht bei der am 11. Mai anstehenden Entscheidung des Rates der Stadt Wuppertal.

Für mehr gute Gründe hier Die Kleine Höhe … Serie weiterlesen

Augen und Ohren auf beim Spaziergang über die Kleine Höhe

Wir wurden auf das Fundmeldesystem der Biologische Station Mittlere Wupper hingewiesen:

Gerade in dieser durch die Corona-Einschränkungen sehr ruhigen und verkehrsarmen Zeit sind Beobachtungen was die Tierwelt auf der Kleinen Höhe angeht noch wahrscheinlicher.

Bitte melden Sie Beobachtungen, die Sie gemacht haben. Die besonders für das Bebauungsverfahren relevante Feldlerche ist gut an ihrem Gezwitscher zu erkennen:

Die Unterlagen zur entscheidenden Ratssitzung am 11.05.2020 liegen vor

Die Unterlagen zu den beiden parallel laufenden Verfahren Bebauungsplan und Flächennutzungsplan zur Bebauung der Kleinen Höhe liegen jetzt im Ratsinformationssystem vor: https://ris.wuppertal.de/

Es handelt sich um insgesamt 29 Dokumente die es jetzt durchzuarbeiten gilt.

Unsere Aufforderung an alle Bürger, die von ihrem Recht zur Stellungnahme Gebrauch gemacht haben: Nutzen Sie jetzt die Gelegenheit diese Unterlagen dahingehend zu prüfen, ob

  1. Ihre Stellungnahme in Anlagen 02c, 02d, und oder 02e aufgeführt wurde und
  2. Ihre Stellungnahme in der Abwägung02a gewürdigt wurde.
Anmerkung: Die Anlagen 2a – 2f sind in beiden Verfahren identisch. Sie brauchen nicht 8 sondern „nur“ max. 4 Dokumente zu durchsuchen.

Für den Fall, dass Sie ihre Eingabe nicht aufgeführt, oder ein Aspekt ihrer Eingabe vollkommen unberücksichtigt geblieben ist, bitten wir Sie diese Information an die info@kleinehoehe.de weiterzuleiten.
Natürlich können Sie auch alle anderen Wege nutzen, um Ihr Anliegen bekannt zu machen. Schreiben Sie z. B. an die politischen Vertreter, oder einen Leserbrief  an die WZ oder die Rundschau oder auch an die Verwaltung.

Übersicht über die Dokumente in Hinblick auf Duplikate / Veränderungen zur Offenlegeung

Corona ändert alles, oder?

Im bevorstehenden Planverfahren um die Kleine Höhe stehen wichtige Termine unmittelbar bevor:

  • Montag, 23. März 2020 – Freigabe der Unterlagen im Ratsinformationssystem (Geplant sind vier statt der üblichen einwöchigen Zeit zu Einlesen in die umfangreichen Dokumente)
  • Donnerstag, 23. April 2020 – Sitzung der Bezirksvertretung Uellendahl-Katernberg
  • Donnerstag, 30. April 2020 – Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung, Wirtschaft und Bauen
  • Mittwoch, 06. Mai 2020 – Sitzung des Hauptausschusses
  • Montag, 11. Mai 2020 – Rat der Stadt Wuppertal

Noch steht nicht fest, ob und wie genau die oben genannten Gremiensitzungen stattfinden können. Lesen Sie: „Mit Telefon und Tablet-PC: Wuppertaler Stadtpolitik arbeitet weiter“ von Dirk Lotze sowie die Stellungnahmen der politischen Vertreter.

Trotz der schwierigen Umstände, unter denen auch unsere gewählten Stadtverordneten arbeiten müssen, sehen wir es als notwendig an, dass das Verfahren transparent und mit der geplanten Gründlichkeit durchgeführt wird. Vernunft und Weitsicht sind, auch im Hinblick auf die Kostenfrage sowie unter Berücksichtigung von Natur-, Arten- und Klimaschutz wichtige Entscheidungskriterien, die eine besondere Sorgfalt aller Ratsmitglieder erfordern.

Im Lichte der aktuellen Krise, schicken die Aktiven der BI Kleine Höhe viele Grüße an alle Unterstützer der Kleinen Höhe aber auch insbesondere an die Mitwirkenden in den politischen Gremien und in der Verwaltung.

Nutzen Sie das sonnige Wetter unter Beachtung der aktuellen Regeln zu einem Spaziergang auf der Kleinen Höhe, genießen Sie die frische Luft sowie den weiten Blick auf die schöne, niederbergische Landschaft.

Landschafts- Klima- und Artenschutz im Rückwärtsgang

Eine wiederentdeckte Karte aus dem Jahre 1996 macht deutlich: Vor fast 25 Jahren waren die Stadtverwaltungen schon mal weiter.

Region Bergisches Städtedreieck Remscheid – Solingen Wuppertal
Bergisch Märkisches Hügelland Freiraumband mit regionaler Bedeutung. (Orange Markierung: Kleine Höhe)

Heute sucht man solche Darstellungen vergeblich, obwohl dieser Grünzug NOCH existiert. Die BI Kleine Höhe versucht dies immer wieder mit eigenen Darstellungen zu dokumentieren:

Montage der geplanten Klinik in gültigem Landschaftsplan-Nord (BI + Geodatenportal)
Noch deutlicher wird die Sicht auf dieses Gebiet, wenn man den benachbarten Landschaftsplan hinzufügt (BI + Geodatenportale)
Und wenn man dann noch die aktuell laufenden Wohnbaupläne auf Regionalplanebene hinzufügt …
… wird klar, dass die geplante forensische Klinik den Einstieg in die endgültige Aufgabe des größten noch erhaltenen Grüngürtels Wuppetals darstellt.

BI Kleine Höhe im Gespräch mit NRW Umweltministerin Heinen-Esser

Martin Sträßer MdL: „Kleine Höhe – eine Frage der Abwägung“

Landtagsabgeordneter arrangiert Gespräch der Bürgerinitiative mit Ministerin Heinen-Esser

Im Gespräch zum Thema „Kleine Höhe“: Uwe Teubner, Anna Mahlert, Gabriele Schnabel (nicht im Bild), Martin Sträßer MdL und Ministerin Ursula Heinen-Esser | PR Sträßer MdL

Ursula Heinen-Esser, Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen traf sich auf Einladung des örtlichen Landtagsabgeordneten Martin Sträßer (CDU) zu einem Gespräch mit einigen Mitgliedern der Bürgerinitiative „Kleine Höhe“ (BI) und dem Velberter Bürgermeister Dirk Lukrafka. Nicht das Projekt Forensik war der Gesprächsgegenstand, wohl aber der geplante Standort „Kleine Höhe“. BI Kleine Höhe im Gespräch mit NRW Umweltministerin Heinen-Esser weiterlesen