Unterlagen zum Offenlegungstermin

 

6 Gedanken zu „Unterlagen zum Offenlegungstermin“

  1. Es ist einfach nicht verständlich, warum Grünfläche an der Kleinen-Höhe zugepflastert werden soll. Alle reden von nicht intensiver, sondern umweltverträglicher Landwirtschaft zur Erhaltung von Tieren, Insekten und Natur. Dann kommt so ein SPD geführter Stadtrath daher und zerstört die Natur, mit der Begründung:“ Es sind ja nur ein paar Hektar.“ Unser grinsender Oberbürgermeister sollte sich einmal in der verfallenden Stadt Wuppertal umsehen und dort ein erschlossenes Grundstück zur Bebauung suchen. Würde längst nicht soviel Steuergelder Erschließungskosten verschlingen wie wertvolles Ackerland. Arbeitsplätze würden auch näher an der Bevölkerung entstehen und nicht auf der grünen Wiese.

  2. Der Ausblick in die unverbaute Landschaft und die mich umgebende Natur erfreuen mich täglich bei meinem Spaziergang über die Kleine-Höhe. Sollen die Damen und Herren des Stadtraths sich einmal vorstellen, an einer durch die Felder gezogene 5 Meter hohen Mauer spazieren zu gehen um die Natur zu genießen. Aber auf das Wohl der Bürger wird ja keine Rücksicht genommen.

  3. Ich habe heute in der Zeitung gelesen, dass für Herrn Laschet und die Landesregierung „der Erhalt biologischer Vielfalt ein zentrales Thema ist“. Das kann er mit dem Erhalt der Kleinen Höhe in der jetzigen Form beweisen.

  4. Es erschließt sich einem Durchschnittsbürger nicht warum ein erschlossenes Gebiet nicht für die Forensik sprich Ronsdorf genutzt wird, sondern Favorit ein Naturerholungsgebiet mit landwirtschaftlicher Nutzung ist. Jeder Politiker verleiht sich einen grünen Anstrich. Wo ist diese Haltung an der Kleinen Höhe?

  5. Alle Grünflächen zupflastern und bebauen?
    An der kleinen Höhe wird Landwirtschaft betrieben. Sind unsere eigenen Pflanzungen nichts mehr wert? Warum nimmt man für die Forensik nicht das erschlossene Bauland in Ronsdorf. Ist dort die Lobby zu groß?

  6. In einer Zeit, in der der Klimawandel immer mehr ins Zentrum des Bewusstseins rückt und die Grünen immer mehr Zuspruch erhalten, ist es unverständlich, einen Grüngürtel, der die Luft nachhaltig reinigt, zerstören zu wollen. Natürlich ist schon viel Arbeit in dieses „Projekt „ geflossen, aber braucht es wirklich soviel Mut, dass endlich jemand ausspricht: Spinnt ihr eigentlich?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.