Pressemitteilung BI Kleine Höhe

Zukunftsfähigkeit bewiesen statt unreflektiertes „Weiter so“

Die CDU Wuppertal hat mit ihrer Entscheidung für die Bewahrung der „Kleinen Höhe“ als Freifläche bewiesen, dass sie auf die Herausforderungen, die sich in den nächsten Jahren und Jahrzehnten unserer Stadt stellen, langfristige und fundierte Antworten gibt.

Die Verwaltung hat die Fakten des ergebnisoffenen Verfahrens durch den unermüdlichen Einsatz in bewundernswertem Tempo und damit in keinster Weise umsonst, sondern vielmehr rechtzeitig soweit zusammengetragen, dass eine Abwägung überhaupt erfolgen konnte. Auf dieser Basis kommt die CDU zusammen mit den Grünen, ebenso wie die Linken und die freien Wählern zu einem Ergebnis, das aufzeigt, wie Verantwortung gegenüber allen heutigen und zukünftigen Generationen aussehen muss. Ökonomie und Ökologie müssen gemeinsam gedacht und mit Blick auf Nachhaltigkeit miteinander in Einklang gebracht werden. Dies ist mit der Entscheidung vom Montag der CDU gelungen.

Seit dem Beginn des schwarz-grünen Kernbündnisses und der Entscheidung für Prof. Dr. Uwe Schneidewind als OB-Kandidaten geht die CDU konsequent den Weg in Richtung guter Zukunft für die Stadt Wuppertal, anstatt ohne nachzudenken weiter in einer Sackgasse zu verharren und zu glauben, diese löse sich gemeinsam mit den schon jetzt erkennbaren Problemen, Gefahren und Herausforderungen von alleine irgendwann auf.

Klimaschutz und Bewahrung der Schöpfung dürfen keine leeren Worte in Parteiprogrammen oder Lippenbekenntnisse sein, sondern bedürfen konkreter Umsetzung vor Ort. Dies ist der CDU eindrucksvoll gelungen und dafür gebührt ihr höchster Respekt und nachhaltige Anerkennung, sowie herzlicher Dank und viel Unterstützung auf ihrem Weg zu einem guten Leben von heute und morgen für die Menschen in Wuppertal und darüber hinaus.

BI Kleine Höhe
Anna Mahlert

Ein Gedanke zu „Pressemitteilung BI Kleine Höhe“

  1. Ein großes Danke an alle die sich so für das Gute und Schöne eingesetzt haben.
    Danke von den Rehen die morgens friedlich äsen.
    Danke von den vielen Feldhasen die über die Felder tollen.
    Danke von den den vielen unterschiedlichen Vögeln wie die Feldlerche, Schwalben, Milane etc…. das sie dort weiter leben dürfen.
    Danke von den vielen Insekten die in den Linden im Frühjahr summen und auch von den vielen anderen Tieren und Bewohnern die sich nicht für unsere Augen zeigen.
    Danke von mir, die ich zweimal täglich dort mit meinem Hund hergehe und meine Seele auffülle von der schönen Welt.
    Gisela Moser

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.